OSWALDI-RUNDE

Die Oswaldi-Runde wurde im Sommer 1997 mit 33 Mitgliedern vom Pfarrgemeinderat ins Leben gerufen. Als Leiter wählte man Herrn Karl Scholz .

Zuvor war es schon länger ein Bestreben unseres verstorbenen Altpfarrers Herrn Peter Domik, nach dem Vorbild der „Andreas Runde“ in Anger auch in Puch einen Arbeitskreis für soziale Anliegen zu gründen. Der Grundgedanke war, ein Netzwerk über die Pfarre zu knüpfen, um Nachbarschaftshilfe zu pflegen, sowie Alten- und Krankenbesuche zu organisieren.

2003 übernahm Frau Gerlinde Schneider die Leitung. In dieser Periode erweiterte sich der Aufgabenbereich und es konnten weitere neue Mitglieder dazu gewonnen werden. Es wurde begonnen, den Alten- und Krankensonntag zu feiern und gemeinsam mit dem Pfarrgemeinderat wurde zu einer Ehejubiläumsmesse und zu monatlichen Familienmessen eingeladen. Weiters sind wir Überbringer der Weihnachts - und Neujahrswünsche des Herrn Pfarrers und des Pfarrverbandes an unsere Gemeindebewohner.

Im Jänner 2007 wurde ein Nachfolger gesucht, um die „Oswaldi Runde“ im Sinne seiner Gründung weiter zu führen, da Frau Gerlinde Schneider aus beruflichen Gründen die nötige Zeit nicht mehr aufbringen konnte.

So wurde ich am 26. 01. 2007 von den Mitgliedern zum Leiter gewählt.

Seit 2009 wird die Lichtmesssammlung vom Pfarrgemeinderat und von der Oswaldi-Runde gemeinsam durchgeführt. Als Dank überreichen wir an die Spender eine schön gestaltete Kerze mit den Motiven der Wallfahrtskapelle am Kulm und unserer Pfarrkirche. Das gesammelte Geld wird zur Gänze für die Renovierung und Erhaltung unserer Kirche samt Kirchplatz verwendet.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der „Oswaldi  Runde“ bei allen Helfern und Spendern recht herzlich bedanken.

Im Juni 2009 wurde das Projekt „Senior aktiv“ gestartet, wo auch ein wichtiger Grundgedanke der Oswaldi-Runde aufgegriffen wird: die Menschen sollen über den Gartenzaun schauen und einander helfen (Nachbarschaftshilfe!).

Die Oswaldi Runde hat derzeit ca. 40 Mitglieder und ich wünsche mir weiterhin eine gute Zusammenarbeit, damit wir gemeinsam den Dienst am Nächsten ausüben können.

Ich würde mich freuen, neue Mitglieder in unserer Runde begrüßen zu dürfen.

 

für die Oswaldi-Runde                                                                             euer Fredi Marterer